Christian Petz

Petz ist Wirtssohn und wuchs mit seinen drei Geschwistern im oberösterreichischen Grein an der Donau auf. Koch wollte er immer schon werden. Immer! Also kochte er. Erst zuhause im Gasthof Strudengau, wo das Essen schon damals auf hohem Niveau – gutbürgerlich aber auch international inspiriert – aus den Töpfen kam. Und dann auf seinen Wanderjahren. Und auf seinen Urlauben. Wo er nie in Hotels absteigt, weil er ja speziell dort auf Märkte gehen und durch die fremden Einflüsse voll motiviert aus den erstandenen Gemüsen, dem Fleisch und dem Fisch etwas zubereiten möchte. Zuhause mit seinen Söhnen und zuhause für seine Gäste. Und wenn keine Gäste da sind, für die Nachbarn. Und nun für seine Gäste im Gußhaus.

Seine Ausbildung & Stationen
* Hotelfachschule in Bad Ischl
* Restaurant Café Gastein
* Ifenhotel in Kleinwalsertal
* Restaurant Nösse bei Jörg Müller auf Sylt, daraufhin ein Jahr in den
* Königshof in München
* Restaurant Skala bei Werner Matt im Hilton Plaza Wien
* Restaurant Aubergine bei Chef Eckart Witzigmann in München
* Hotel Post in Lech am Arlberg (erstmals Küchenchef, zwei Hauben)
* Hotel im Palais Schwarzenberg, Wien (zwei Hauben)
* Restaurant Meinl am Graben, Wien (2002 „Koch des Jahres“ & drei Hauben bei Guide Gault Millau)
* Palais Coburg Residenz, Wien (2005 bis 2009; ein Michelin-Stern, fünf A-la-Carte-Sterne und vier Gault Millau-Hauben)
* Restaurant Holy-Moly! am Badeschiff Wien von 2010 bis 2013, Abkehr von der Luxusküche und wieder zwei Hauben

Schokolade macht Christian Petz übrigens auch. Er ist seit 2009 an der grandiosen Schokolade-Manufaktur Xocolat beteiligt und entwickelt dort mit Co-Eigentümer Werner Meisinger Schokoladen.